Information

Nasendermatosen bei Hunden

Nasendermatosen bei Hunden


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nasendermatosen bei Hunden

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Nasenstörungen bei Hunden. Die häufigste ist eine Allergie gegen äußere Reize (wie Pollen, Nahrungsmittel, Chemikalien und Stunden), insbesondere wenn die Allergien wiederkehren. Ein Tier mit einer wiederkehrenden bakteriellen Rhinitis kann eine wiederkehrende, anhaltende Entzündung oder Infektion der Nasenwege haben. Es gibt andere Ursachen, die eine primäre Immunschwäche, Fremdkörper, Sinusitis und einige Tumorursachen umfassen.

Epidemiologie

Die meisten Hunde mit chronischem Nasenausfluss sind nicht allein von einer Ursache betroffen. Sie haben oft Anzeichen von Begleiterkrankungen wie einer Infektion der oberen Atemwege. Der häufigste Grund für einen solchen Zusammenhang ist eine Infektion der oberen Atemwege. Andere häufige Ursachen sind jedoch Hautallergien, Haut- und Ohreninfektionen und seltener Parasiten wie Flöhe. Die mit einem chronischen Ausfluss verbundenen klinischen Symptome können selbst innerhalb der Rassen stark variieren.

Klinische Anzeichen

Einige Hunde mit chronischem Nasenausfluss zeigen keine spezifischen klinischen Symptome. Andere zögern, sich vorwärts zu bewegen, oder sie neigen dazu, einen anhaltenden, geringgradigen Nasenausfluss zu haben. Wenn das Tier niest, hustet oder andere Anzeichen von Unwohlsein zeigt, sollte versucht werden, die Ursache der klinischen Symptome zu bestimmen.

Wenn keine spezifische Ursache vorliegt, ist es möglich, eine Probebehandlung zu beginnen und zu beobachten, ob die klinischen Symptome im Laufe der Zeit nachlassen. Dies kann hilfreich sein, da einige Medikamente einige Wochen brauchen, um ihre Wirkung zu zeigen. Außerdem ist es sehr wichtig, auf das Auftreten von Nebenwirkungen zu achten.

Ursachen

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Nasenstörungen bei Hunden.

Allergien gegen äußere Reize wie Pollen, Nahrung, Chemikalien und Stunden sind eine der häufigsten Ursachen für einen chronischen Nasenausfluss bei Hunden. Die meisten Hunde mit einer wiederkehrenden allergischen Reaktion zeigen einige klinische Anzeichen von Nasenbeschwerden. Wenn die allergische Reaktion schwerwiegend ist, kann der Nasenausfluss wässrig, grünlich oder bräunlich sein.

In den meisten Fällen nehmen die klinischen Anzeichen einer Allergie nach kurzer Zeit ab oder verschwinden. Ist dies jedoch nicht der Fall, sollten Sie sich überlegen, ob Ihr Hund eine neue oder eine alte Allergie hat. In diesem Fall muss möglicherweise ein Allergologe konsultiert werden.

Eine weitere wichtige Ursache für Nasenausfluss bei Hunden ist eine wiederkehrende, chronische Infektion der oberen Atemwege. Eine Reihe von Krankheiten kann bei Hunden eine Infektion der unteren Atemwege verursachen, darunter das canine Herpesvirus (Canine Herpesvirus I, II, III) und das Hundestaupevirus (Canine Distemper Virus I, II). Alle Hunde, bei denen wiederholte Anfälle von Infektionen der unteren Atemwege auftreten, werden einen anhaltenden Nasenausfluss haben, unabhängig davon, ob sie klinische Anzeichen einer Lungenentzündung entwickeln oder nicht. Eine Infektion der unteren Atemwege ist eine ansteckende Krankheit. Ihr Tierarzt kann entscheiden, eine Nasenuntersuchung durchzuführen, um den Gesundheitszustand Ihres Hundes für den Rest des Jahres überwachen zu können.

## ANDERE SYMPTOME

Hunde können auch aufgrund einer Reihe von Erkrankungen, die die Atemwege betreffen, Nasenausfluss entwickeln. Die häufigste dieser Erkrankungen ist eine Otitis externa oder eine externe Ohrinfektion. Hunde, die gegen Parvovirus geimpft wurden, können eine chronische und potenziell lebensbedrohliche Infektion der Nasenhöhle entwickeln.

Die häufigsten Erkrankungen, bei denen Nasenausfluss ein Krankheitszeichen bei einem Hund ist, sind

1. **Rhinitis.** Dies ist ein Begriff, der verwendet wird, um eine Reihe verschiedener Erkrankungen zu beschreiben, die eine entzündete Nasenhöhle verursachen können. Rhinitis kann akut oder chronisch sein und kann mit einem Nasenausfluss verbunden sein oder nicht. Einige der häufigsten Ursachen für Rhinitis sind Allergien, akute bakterielle und virale Infektionen, Traumata und Hausstaubmilben.

2. **Obstruktiver Nasenausfluss.** Dies kann entweder an einem leicht zu entfernenden Fremdkörper oder an einer Verstopfung der Nasenwege aufgrund eines Tumors oder einer anderen Ursache liegen. Einige Hunde können auf diese Weise einen intermittierenden Nasenausfluss bekommen, und ihre Besitzer können dies als "Allergie" bezeichnen, wenn sie wirklich eine Infektion meinen.

3. **Trachealkollaps.** Dies geschieht, wenn entweder eine Verstopfung der Trachea oder eine Schwellung des Kehlkopfes vorliegt, die zum Kollaps der Trachea führt. Bei Hunden mit Trachealkollaps werden die Nasengänge verstopft und der Fluss von r zur Lunge wird beeinträchtigt.

4. **Neoplasie.** Dies bezieht sich auf das Vorhandensein von abnormalem Gewebe, normalerweise krebsartig, in der Nasenhöhle. Ein Tier, das sich mit Nasenausfluss präsentiert und nicht auf die Behandlung mit Antibiotika anspricht, benötigt eine Biopsie und Untersuchung des Nasengewebes. Dies kann als Notfalleingriff oder im Rahmen einer regelmäßigen Gesundheitsuntersuchung erfolgen. In den meisten Fällen wird auf diese Weise das Vorliegen einer Neoplasie festgestellt.

Ein Hund mit chronischem Niesen und übermäßigem Sabbern hat offensichtlich keinen Spaß. (Michael Lawson/Getty Images)

### Symptome

Der Besitzer des Hundes kann eine Veränderung der Qualität des Ausflusses oder des Geruchs beschreiben, dies ist jedoch unspezifisch und nicht immer ein echter Krankheitsindikator. Ein Nasenausfluss kann als gelbliche Farbe beschrieben werden. Einige Hunde können sogar eine "wachsartige" oder grünliche Farbe haben. Dies ist auf das Vorhandensein von Bakterien im Ausfluss zurückzuführen. Der Ausfluss kann unangenehm riechen. Der mit einem Nasenausfluss verbundene Geruch kann sehr unterschiedlich sein und ist ein Produkt der Mischung verschiedener Komponenten im Ausfluss. Dieser Geruch wird am häufigsten durch Bakterien im Ausfluss verursacht. Der Ausfluss kann weiß bis gelblich erscheinen. Dies ist auf das Vorhandensein von Schleim im Ausfluss zurückzuführen. Die Menge des vorhandenen Schleims hängt von der Verstopfung der Nebenhöhlen ab und kann daher sehr variabel sein.

Ein Hund mit chronischem Nasenausfluss hat offensichtlich keinen Spaß. (Randy Dotinga)

Nasenausfluss wird oft pnful sein. Je nach Entzündungsgrad variiert dies von einem sanften Kitzeln bis hin zu einem tiefen, knochenbrechenden Pn. Bei sehr dickem Ausfluss kann es zu Krustenbildung kommen. Dies tritt auf, wenn im Nasenausfluss vorhandene Bakterien mit der Auskleidung der Nasenhöhle in Kontakt kommen. Die Anwesenheit dieser Bakterien in großer Zahl führt zur Bildung einer dicken, weißen Kruste auf der Nasenoberfläche. Dies wird oft von Niesen oder Niesepisoden begleitet.

Nasenausfluss kann auf ein Problem in den Nasennebenhöhlen hinweisen und kann auf das Vorliegen einer Infektion in den Nasennebenhöhlen oder einer Entzündung in den Nasengängen hinweisen. Das Vorhandensein einer Infektion in den Nasengängen führt oft zu einem eitrigen Ausfluss. Das Vorliegen einer Nebenhöhlenentzündung wird durch das Vorhandensein von Eiter oder Nebenhöhlenflüssigkeit im Ausfluss angezeigt.

Nasenausfluss kann auch ein Zeichen für ein ernsteres Problem wie Krebs sein. Wenn der Ausfluss ziemlich dick ist und nicht durch Niesen aufgelöst wird, kann der Hund Nasentumoren haben, die auf die Nasengänge drücken und die Nebenhöhlen nicht normal tränken lassen.


Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos